Montag, 17. Mai 2010

Stand der Dinge

Das Projekt ist ja bereits seit Längerem lanciert. Seither hat sich einiges getan. Ich versuche mal zusammen zu fassen...

Idee
Die Idee ein Auslandsemester zu machen, war schon immer irgendwo im Kopf, vor allem am Anfang des Studiums. Irgendwann verflogen diese Gedanken wieder und kamen letztes Jahr wieder so richtig in Schwung. Mitte September meldete ich mich wohl als erster überhaupt mit Formular bei der zuständigen Stelle unserer Schule an. Die Info über Auslandsemester fand nämlich erst später statt. Dort wurde auch gesagt, dass man sich bis am 20. Februar dieses Jahres anmelden musste.

Nichts dem Zufall überlassen
Mir war eines klar. Nur bis zu diesem Zeitpunkt warten geht ja nicht. Also bemühte ich mich bereits im Vorfeld darum, mir einen Namen zu machen. Ich nützte wohl alle Tricks und Kniffs um mein Traum zu verwirklichen. Aber das wäre natürlich nicht sehr sinnvoll, hier alles zu verraten. ;) Die Entscheidung den Noten zu überlassen - dieses Risiko wollte ich nicht eingehen. Schliesslich kann man auch nicht ein Informatik-Studium mit einem Wirtschaftsstudium anhand von Semesterprüfungen vergleichen...

Zweites Schulprojekt
Einer der Gründe, warum ich in diesem Semester so viel zu tun habe, ist mein zweites Schulprojekt, das ich speziell wegen dem Auslandsemester auf mich nahm. So kann ich nämlich das 5. Semester-Projekt bereits vorziehen und muss dann im Ausland keine Projektarbeit absolvieren. Dass der Projektleiter des zweiten Schulprojektes dieselbe Person wie der Koordinator der Auslandsemester ist, war ein netter Zufall.

Die Entscheidung
Wer nun wirklich ein Auslandsemester machen durfte, wurde tatsächlich erst nach dem 20. Februar entschieden. Am 5. März kam das entscheidende Mail: "Ich kann Ihnen mitteilen, dass Sie für das Auslandsemester an Ihrer Wunschdestination UNITEC angemeldet sind.". Die erste Hürde war somit erledigt. Nun fing das Organisieren aber erst an.

Tausend Dokumente
Als nächstes war es nötig, die Universität in Neuseeland mit den nötigen Dokumenten zu versorgen:
- Anmeldeformular
- Zeugnisse BM & FH (auf englisch übersetzt)
- Lebenslauf
- Ein Schreiben einer unserer Englisch-Dozentinnen (dass ich Englisch-Unterricht besucht habe)
- Ein Motivationsschreiben und 'Über mich'
- Kopie des Passes

Englischtest
Um im Ausland zu studieren, braucht es verschiedene Voraussetzungen. Meine Uni in Auckland setzte eine Englisch-Test voraus, den ich noch nicht hatte - den TOEFL Test. So absolvierte ich am 10. April diesen Test in Zürich. Ich habe 100 aus 120 Punkten erreicht - ich hoffe das reicht. ;=)

Welche Module besuche ich?
Eine grosse Sache sind dann die Module, die man im Ausland besuchen will. Erstens gibt es nicht die selben Module wie bei uns und zweitens gibt es ein anderes Credit-System wie bei uns. Ich hatte verschiedene Gespräche mit unserem Studiengangleiter und ich weiss nun, was ich für Module besuchen will:
- Information Systems Management
- Computing System Security
- Web Application Development
- Advanced Programme Development

Wie ich diese Module dann anrechnen kann bei uns, weiss ich allerdings noch nicht. Verhandlung noch im Gange.

Wo wohne ich?
Keine Ahnung! Meine Idee war, eine neuseeländische OL-Familie zu finden, die in der Nähe der Universität in Auckland wohnt. So hätte ich auch Zugang zum OL bzw. Transport an die OLs. Aber dieses Ziel ist im Moment noch in weiter Ferne, weil ich noch nicht so viele Rückmeldungen erhalten habe. Nach Kontakt mit dem Präsidenten eines OL-Klubs in Auckland und in einem Forum weiss ich noch nicht viel mehr.
Eine andere Möglichkeit wäre direkt auf dem Campus zu wohnen, was aber nicht meine höchste Priorität hat. Jeden Abend eine Studentenparty brauche ich nicht.

Entscheid der Universität
Letzte Woche habe ich den definitiven Entscheid erhalten, dass ich studieren kann in Neuseeland. Ich muss jetzt allerdings noch auf die schriftliche Bestätigung warten. Mit dieser Bestätigung kann ich anschliessend mein Visum beantragen - denn dieses habe ich noch nicht!

So das wärs mal fürs Erste ... weitere News folgen!

1 Kommentar:

  1. "Verhandlung noch im Gange" hehe, sege jetzt nüt zum Bazarce... :-)

    AntwortenLöschen